Sponsoren

Rollstuhlbasketball in Augsburg

Der SV REHA Augsburg bietet mit zwei Mannschaften die idealen Rahmenbedigungen für jeden Spielertyp. Ob erfolgsorientierter Arbeiter oder Hobbyspieler, dem der Spaß im Vordergrund steht, ob Neuling oder alter Hase, beim SV REHA findet jeder seinen Platz.

 

Auf den kommenden Seiten finden Sie Aktuelles, Informationen und Sehenswertes, alles über die Rollstuhlbasketballer des SV REHA.

 

Rollstuhlbasketball ist die bekannteste Sportart für Behinderte. Diese Sportart lebt von Aktion, Tempo und Taktik. Ein Besuch in der Anton-Bezler Halle, um sich ein Spiel des SV REHA anzuschauen, lohnt sich allemal!

News

ACHTUNG!!! ACHTUNG!!! ACHTUNG!!! Spielverlegung!!!

Das Spiel gegen die Mainhatten Skywheelers II findet NICHT am Samstag, den 15. März statt! Das Spiel wurde auf den Sonntag, den 23. März verlegt!

 

Hochball ist am Sonntag, den 23. März 2014 um 14.00 Uhr!!!

Sieg in Luxemburg - und die Hoffnung lebt

Augsburgs erste Mannschaft reiste nur mit einer kleinen Delegation zu diesem wichtigen Spiel gegen die Lux Rollers.
Bereits zu Beginn des Spiels merkte man Birgit Meitner und Ihrem Team eine gewisse Nervosität an- ein Sieg war Pflicht gegen die in dieser Saison noch sieglosen Hausherren. Eigentlich hätte alles so leicht sein können, da Augsburg Ihrem Gegner vor allem in Sachen Schnelligkeit überlegen war- soweit die Theorie. Doch die schön herausgespielten Angriffe wurden nicht mit den entsprechenden Punkten belohnt. In der Defense gab es zu viele kleine Fehler. Trotzdem konnte Augsburg mit einem hauchdünnen Vorsprung von 4 Punkten in die Halbzeit gehen.
Im dritten Viertel lief es- wie so oft in dieser Saison- aber so garnicht für unser Team. Die Lux Rollers sind bekannt für Ihre körperlich intensive Gangart und schickten unsere Schützen immer wieder an die Freiwurflinie. Die so verdienten Freiwürfe konnten die Augsburger Schützen nicht wirklich in Punkte umsetzen. So schien die Partie langsam in Richtung der Luxemburger zu kippen.
Erst ein heftiger Appel durch Igge Heinrich konnte die Augsburger wach rütteln! Mehr Aggressivität musste her! Mit diesen Worten traf er bei seinem Team den richtigen Nerv und so fightete sich Augsburg zurück in die Partie. In der Defense störten die Augsburger bereits beim Spielaufbau und vorne ging der Ball dank der neuen Intensität dann auch wieder rein.
Punkt für Punkt setzte sich der SV Reha wieder von seinem Gegner ab und konnte am Ende mit 55:63 ein versöhnliches Ergebnis abliefern.
Fazit: Auch solche Spiele muss man halt dann einfach gewinnen!

Harter Fight wird nicht belohnt- Augsburg schrammt knapp an einer Überraschung vorbei

Das Team mit Rüdiger Maas

Heute können wir nur gewinnen- mit diesem Wissen rollten die Augsburger Rollstuhlbasketballer ins Duell gegen Tabellenführer Rolling Devils Kaiserslautern. Keine andere Mannschaft der Liga hat es im Laufe der Saison bisher geschafft den Pfälzern Punkte abzunehmen.

Mit dieser Gewissheit und der damit verbundenen Lockerheit starteten die Augsburger ein grandioses erstes Viertel. Immer wieder gelang es Max Grubmüller den verdutzten Gästen davon zu ziehen und einen Korbleger nach dem anderen zu erzielen. Zwischenzeitlich konnten die Hausherren mit 8 Punkten davon ziehen. Bis zur Pause kämpften sich die Devils aber wieder an die Augsburger heran und brachten mit einer Fullcourtpresse Sand ins Augsburger Getriebe.

Dieser Sand brachte im zweiten Viertel die Partie zum Kippen. Die Hausherren schafften es nicht mehr, sich gegen die enge Presse der Pfälzer durchzusetzen. Ein ums andere Mal ging der Ball noch auf dem Weg über die Mittellinie verloren und die Gegner kamen zu leichten Punkten- mit 26:38 ging es in die Pause.

Nach der Halbzeit fingen sich die Fuggerstädter wieder und machten sich daran den Rückstand aufzuholen. Vorallem Max Grubmüller- der an diesem Tag 26 Punkte beisteuerte, erkämpfte sich immer wieder Chancen unterm Korb. Aber auch von außen konnten die Hausherren wieder punkten. Angetrieben von rund 100 Fans ließen die Augsburger den Rückstand zwischenzeitlich auf nur 4 Punkte schrumpfen.

Am Ende reichte die Kraft und die Konzentration der Augsburger aber dann doch nicht mehr aus, um die Partie zu kippen. Die Rolling Devils sicherten sich mit Ihrem 59-70 Sieg vorzeitig die Meisterschaft in der zweiten Bundesliga Süd und damit einen Platz in der ersten Bundesliga.

Im Rahmen des Spieltages überreichten die Augsburger Ihrem Rüdiger Maas, dem Geschäftsführer Ihres Sponsors Mass Unternehmensberatung, ein kleines Geburtstagspräsent. Als Dankeschön für die gute Zusammenarbeit und die vielen Stunden des Teamcoachings bekam Rüdiger ein vom ganzen Team unterzeichnetes Warmup Trikot überreicht.

Auch wir sagen nochmal Danke und herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

SV REHA ohne Chance beim RSV Lahn-Dill II

Nach dem turbulenten Spiel gegen Salzburg in der vergangen Woche reiste man zum Spiele nach Wetzlar gegen die 2. Mannschaft des deutschen Serienmeisters RSV Lahn-Dill. Noch in der Vorrunde konnte man die favorisierte Mannschaft aus Hessen überraschend mit 58:51 schlagen. Nicht so in der zweiten Sasionhälfte.

 

Die 75:42 Niederlage unserer Mannschaft war verdient, denn die Hausherren um Topscorer Kai Gerlach (26 Punkte), spielte sehr diszipliniert und ein herausragendes Umschaltspiel in beide Richtungen. Hinzu kam der Bruch in dem dritten Viertel in dem Igge Heinrich auf Grund einer Verletzung nicht zum Einsatz kommen konnte. 

 

Die kommenden zwei Wochen heißt es Wunden lecken um im Derby gegen Ulm am 9. Februar eine Überraschung zu schaffen und wichtige Punkte gegen den Abstieg zu holen.

 

Für den SV REHA spielten: #4 Igge Heinrich (9 Punkte; #5 Markus Schedlbauer; #8 Max Grubmüller (14); #9 Simona Ladzik; #11 Thorsten Schmid (17); #12 Mirko Nolle; #13 Stefanie Haberl; #14 Eva Feldbauer; #15 Birgit Meitner (2 Punkte)

Augsburg kämpf gemeinsam um Punkte

Für die Mannschaften Augsburg I und für deren Reserve geht es im ersten Spiel des Jahres um wichtige Punkte. Während es für das Bundesliga-Team gegen den Abstieg geht, kann das Team von Trainer Max Grubmüller in der OLS den Kontakt zur Spitzengruppe herstellen. 

 

Nach der spontanen Absage der zweiten Gastmannschaft aus Freiburg wird dieses Spiel mit 20:0 für Augsburg II gewertet. Es findet daher nur ein Spiel statt, welches um 12.00 Uhr am morgigen Samstag beginnt. Gegner ist das Team aus Weiden. In der Hinrunde gab es eine 30:52 Niederlage. Das schreit nach Revanche!

 

Um 18.00 Uhr folgt dann das Spiel in der 2. Bundesliga Süd gegen Salzburg. Auch hier soll es, wenn es nach Topscorer Thorsten Schmid geht, eine Revanche geben. Denn mit 45:52 verlor man äußerst knapp und sehr unglücklich! Es ist ohne zweifel ein wichtiges Spiel um den Kontakt zum Mittelfeld nicht zu verlieren und Salzburg in der Tabelle eventuell hinter sich zu lassen. 

 

Die Spiele finden wie immer in der Anton-Bezler-Halle in Göggingen statt. 

Die Winterpause nutzen...

Aus sportlicher Sicht hätte man durchaus die Chance auf schönere Weihnachten gehabt. Mit unglücklichen, aber eben auch verdienten Niederlagen in den letzten beiden Saisonspielen, steht man nach Abschluss der Rückrunde wieder auf einem Abstiegsplatz.

 

Es war ein guter Saisonstart mit guten Leistungen gegen starke Gegner! Mit dem Überraschungssieg gegen Lahn-Dill und dem überzeugenden Auftritt gegen Luxembourg hat man alle Möglichkeiten gehabt eine sehr erfolgreiche Rückrunde zu spielen. Bis eben im November. Es waren unruhige Zeiten im elften Monat des Jahres und dies zog sich bis hin zum letzten Saisonspiel im Dezember.

 

Niederlagen in Frankfurt und zuhause gegen München auf dem Platz, der Verlust zweier Teamkollegen abseits des Courts. Es waren keine schöne Zeiten!

 

Doch der Blick muss jetzt nach vorne gerichtet sein. Das gewesene lässt sich nicht ändern, aber die Zukunft kann in die eigene Hand genommen werden. Im neuen Jahr hat man dich Chance vieles besser zu machen und das wollen wir tun!

 

Unser Dank gilt unseren Sponsoren, unseren Fans und unseren Helfern!

 

All denjenigen welche sich mit dem SV REHA verbunden fühlen, wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2014! 

Zum Abschluss der Hinrunde kommt der USC München

#11 Thorsten Schmid

Am kommenden Samstag trifft der SV REHA Augsburg in heimischer Halle auf den USC München. Da spielt der Fünfte gegen den Siebten und es spielen die Scharfschützen der Liga gegeneinander. Mit Thorsten Schmid (146 Punkte/24,3 PpS) auf Augsburger Seite und Florian Mach (151 Punkte/25,1 PpS) auf Seiten der Münchner treffen die besten Scorer der Liga direkt aufeinander.

 

Mit einem Sieg kann man einen versöhnlichen Abschluss einer Hinrunde schaffen, in der man die einen oder anderen Punkte hat liegen lassen. Es wäre auch der erste große Schritt in Richtung Klassenerhalt und erlaubt den Blick in der Tabelle nach oben zu richten. Bei einer Niederlage jedoch, muss man sich wie im Jahr zuvor mit dem Abstiegskampf befassen. Da ist man sich einig, dass man das vermeiden möchte.

 

Das Spiel steht ganz im Zeichen der kürzlich verstorbenen Kollegen Michael Mak und Wolfgang Arzt. Wir möchten um 17.15 Uhr in einer kurzen Andacht an unsere guten Freunde erinnern. Alle Einnahmen an diesem Spieltag werden auf den Wunsch von Michael Mak an die Stiftung des Bobinger Krankenhauses gespendet. 

 

Hochball ist am Samstag, den 07. Dezember um 18.00 Uhr in der Anton-Bezler-Halle in Augsburg!

 

Eine wortwörtlich eiskalte Niederlage in Frankfurt

Bei sehr unangenehmen Temperaturen in der nicht beheizten Turnhalle in Frankfurt verlor man ein Spiel, das eigentlich schon entschieden war und doch nochmal spannend wurde. 

 

Die erste Halbzeit war mit weitem Abstand die schlechteste Leistung, die eine Augsburger Mannschaft in den letzten Jahren aufs Feld brachte. Vorne traf man den Korb nicht und in der Defense ließ man den Gegner schalten und walten. Lediglich vier Punkte im ersten Viertel und weitere 14 im zweiten Viertel waren die Ausbeute der gesamten ersten Spielhälfte. Dabei kassierte man ganze 49 Zähler und musste zu diesem Zeitpunkt Angst haben, eine dreistellige Niederlage zu kassieren.

 

Erst nach der Halbzeit stellte Spielertrainerin Birgit Meitner die Defense um. Sofort konnte man einige Ballverluste der Frankfurter provozieren und kam endlich auch zu einfachen Punkten. Immer wieder konnte vor allem Max Grubmüller seine Schnelligkeit ausspielen und einfache Fastbreaks abschließen.

 

In der Mitte des dritten Viertels hat man sich wieder bis auf 6 Punkte herangekämpft. Doch dann lief den Augsburgern die Zeit davon. Am Ende der Partie hatten es die Mannschaft nicht mehr selber in der Hand dieses Spiel zu gewinnen. So verlor man mit zwei Gesichtern mit 78:64 gegen zweifellos starke Frankfurter!

 

An dieser Stelle auch noch einen Dank an Pierre Fontaine von den Skywheelers der zu Ehren unserer verstorbenen Kameraden eine Gedenkminute organisierte. Vielen Dank!

 

Für den SV REHA spielten: #4 Igge Heinrich (16 Punkte); #5 Markus Schedlbauer (2); #8 Max Grubmüller (18); #9 Simona Ladzik; #11 Thorsten Schmid (25/1 Dreier); #12 Mirko Nolle (1); #13 Steffi Haberl; #15 Birgit Meitner (2)

Tage des Trauerns beim SV REHA

Michael "Mac" Mak
Das zweite Mal innerhalb weniger Tage verliert Augsburg ein wichtiges Mitglied. Michael „Mac“ Mak verstarb am vergangenen Montag nach kurzer, schwerer Krankheit im Kreise seiner Lieben. Wenige Tage davor, erlag auch schon Wolfgang "Buarle" Arzt, seiner schweren Krankheit
Mac war nicht nur innerhalb der Mannschaft eine tragende Stütze, sondern auch als Kassier ein wichtiger Pfeiler im Verein. Nach seinem Ruhestand im Basketball feierte er im Boccia Erfolge- erst im Sommer wurde er bayrischer Meister.
Alle im Team schätzten seine ruhige aber offene Art, die Dinge immer auf den Punkt zu bringen.
 
Unser tiefes Mitgefühl gilt seinen Angehörigen!
Aus diesem Grund werden die Mannschaften des SV REHA bei den kommenden Spielen mit Trauerflor antreten um so der großen Trauer ausdruck zu verleihen!
Wolfgang "Buarle" Arzt

DRS-Pokal kommt nach Augsburg

Hatte großen Anteil am Erfolg gegen Lahn-Dill II; #8 Max Grubmüller

Am kommenden Sonntag findet in der Anton-Bezler-Halle die 1. Runde im DRS-Pokal statt. Zum ersten Mal in den letzten Jahren sind hier die Augsburger Rollis Ausrichter in eigener Halle. Nach der überraschenden Absage der 2ten Mannschaft der Mainhatten Skywheelers, kommt es nur zu zwei Spielen zu ungewohnter Zeit. Um 12.00 Uhr heißt es SV REHA Augsburg gegen den RSV Lahn-Dill und um 15.00 Uhr der Sieger aus dem ersten Spiel gegen den Bundesligisten aus Heidelberg.

 

Beim Spiel der Augsburger kommt es zum Wiedersehen mit dem aktuellen Tabellenzweiten der 2. Bundesliga Süd. Der RSV Lahn-Dill aus Wetzlar hat nach der Niederlage in Augsburg am 3. Spieltag wieder imposant in die Spur zurückgefunden und sich in der Tabelle schnell nach oben zurückgekämpft. Bei dem 59:54 Erfolg des SV REHA war es eine gute Defense und eine smarte Offense, die den Erfolg brachte. Diese gilt es wieder so gut es geht umzusetzen. 

 

Der zweite Gast wird der souveräne Aufsteiger aus der letzten Saison sein. Die nochmals verstärkten Heidelberger konnten schon in dieser Saison Punkte in der Bundesliga einfahren und haben gezeigt, dass sich das Team um Trainer Marco Hopp auch in der Bundesliga durchsetzten kann. Die Mannschaft aus Baden-Württemberg ist der Favorit auf den Einzug in die nächste Runde des Wettbewerbes.

 

Los geht es am SONNTAG, den 17.11.2013 um 12.00 Uhr in der Anton-Bezler-Halle!

Zweiter Erfolg für Augsburg

Gegen den Tabellenletzten aus Luxembourg gelang dem Team um Spielertrainerin Birgit Meitner, die verletzungsbedingt nicht am Spiel teilnehmen konnte, ein ungefährdeter 76:43 Erfolg.

 

Es waren nur die ersten Minuten in denen die Gäste aus dem Nachbarland mithalten konnten. Deren besten Werfer Eddie Klein nahm Max Grubmüller mit einer aggressiven Defense fast komplett aus dem Spiel und störte damit auch entscheidend den Spielaufbau der Luxemburger, die ebenfalls nicht komplett anreisten.

 

Zur Halbzeit stand es dann 30 zu 21 für die Augsburger Rollis!

 

In den Vierteln 3 und 4 konnte man dann dominieren. Die dann überforderten Gäste, die versuchten mit ihrer bekannten körperbetonten Defense das Spiel der Gastgeber kaputt zu machen, gelang nicht! Immer wieder waren es einfache Korbleger, welche die Augsburger fahren konnten und so insgesamt 46 Punkte in Halbzeit Zwei verbuchen konnten. Dabei waren einige sehenswerte Kombinationen die man den Zuschauern in der Anton-Bezler-Halle bieten konnte!

 

Am Ende war es dann ein verdienter und ungefährdeter Erfolg! 

Weiter geht es dann nach einem Spielfreien Wochenende im DRS-Pokal gegen den RSV Lahn-Dill II. Der Pokalspieltag findet in der heimischen Anton-Bezler-Halle statt, jedoch nicht wie gewohnt am Samstag, sondern am Sonntag den 17.11.2013 statt. Hochball ist um 10.00 Uhr!

 

Für den SV REHA spielten: #4 Igge Heinrich (17 Punkte); #5 Eva Feldbauer (4); #8 Max Grubmüller (17); #9 Simona Ladzik; #10 Natalie Simanowski (4); #11 Thorsten Schmid (34); #12 Sascha Ladzik 

Kaiserslautern vor der Brust

Fehlt dem SV REHA; #9 Simona Ladzik

Am kommenden Samstag reist das Bundesligateam des SV REHA Augsburg nach Kaiserslautern. Die Mannschaft um den gebürtigen Augsburger und Nationalspieler Matthias Heimbach hat sich enorm verstärkt! Deshalb gilt, auch weil man stark ersatzgeschwächt ist, mit dem Favoriten lange mithalten zu können.

 

Ohne Natalie Simanowski, Simona Ladzik, Doro Prang, Mirko Nolle und Natalie Schiffer wird man das Spiel in der Pfalz angehen müssen. Auch der Einsatz von Spielertrainerin Birgit Meitner ist noch fraglich! 

 

Es wird wohl schwer werden in Kaiserslautern etwas mitnehmen zu können, doch man kann sich auf die kommenden Wochen vorbereiten. Dann folgen die Spiele gegen Luxembourg, Frankfurt und München. Alles Mannschaften die mit um den Klassenerhalt kämpfen. Hier können dann die ganz wichtigen Punkte geholt werden und dann hoffentlich auch wieder komplett!

 

Los geht es am Samstag um 18.00 Uhr in der Uni-Sporthalle in Kaiserslautern!

Augsburg verliert gegen starke Ulmer

Gegen Ulm nix zu holen für Birgit Meitner und ihr Team

Es lag an den Kräften weshalb das Augsburger Team in dieser Höhe verloren hat. Dennoch muss man nach dem Spiel auch eingestehen das Gäste aus der Donaustadt verdient mit 54:80 gewonnen haben. Nur in der ersten Halbzeit konnte man mithalten.

 

Nach dem Erfolg in der letzten Woche war das Selbstbewusstsein groß. Genauso spielte man auch in den ersten Minuten. Bereits der zweite Wurf auf den Korb der Ulmer war ein getroffener Dreier von Igge Heinrich und Augsburg ging in Führung! Kurz vor Ende des ersten Viertels konnten die Ulmer, welche besonders durch den Ex-Augsburg Manfred Wolf punkten konnten, in Führung und gaben diese auch nicht wieder ab! Zur Halbzeit betrug der Augsburger Rückstand 9 Punkte. 

 

Nach der Halbzeit dann der Einbruch. Nur 21 Punkte konnte man in der gesamten Halbzeit erzielen. Zu wenig um mit den Sabres aus Ulm mithalten zu können, oder diese gar wie in der Vorbereitung zu schlagen!

 

Nun geht es in nach einem spielfreien Wochenende zu den Meisterschaftsfavoriten aus Kaiserslautern! Eine ganz schwierige Aufgabe für das Team von Spielertrainerin Birgit Meitner, die ihre Mannschaft in den nächsten Einheiten auf die kommende Aufgabe vorbereiten wird!

 

Für den SV REHA spielten: #4 Igge Heinrich (5 Punkte/1 Dreier); #5 Markus Schedlbauer; #Max Grubmüller (7); Eva Feldbauer; Natalie Simanowski (8); #11 Thorsten Schmid (28); #12 Mirko Nolle; Birgit Meitner (4)

 

Erste Siege für Augsburg 1 und Augsburg 2

Der Start in den ersten Heimspieltag des Jahres fiel nicht ganz so optimal für Augsburg II aus. Mit Amberg wartet der mitunter härteste Gegner der Oberliga auf Max Grubmüller und sein Team. Entsprechend holprig wurde der Start auch. Gegen die Schnelligkeit der Amberger fand das Team kein richtiges Mittel und musste sich so mit 31 zu 73 gegen die Amberger geschlagen geben.

Nach einem Spiel Pause- das übrigens auch die Amberger für sich entschieden- wartete nun Karlsruhe auf die Fuggerstädter. Diese Spiel war deutlich eher auf Augenhöhe, wobei klar war, dass die Augsburger hier vorallem in der Größe und auch bei der Schnelligkeit im Vorteil war. Bereits zur Halbzeit lag Augsburg mit 5 Punkten vorne. Doch Mitte des dritten Viertel fiel dann die endgültige Entscheidung- Karlsruhes bester Scorer flog mit dem fünften Foul vom Platz. Anschließend konnte Augsburg das Spiel dominieren und mit 59 zu 41 einen überzeugenden Sieg verbuchen.

Um 18 Uhr abends wartete mit der Reserve von Lahn-Dill ein harter Brocken auf die erste Mannschaft von Augsburg. Doch nach der guten Vorbereitung und dem an sich guten Spiel in Salzburg traten Birgit Meitner und Ihr Team mit breiter Brust auf. Das Spiel war von Anfang an auf Augenhöhe. Keines der beiden Teams konnte sich in der ersten Halbzeit absetzen. Mit 20 zu 22 gingen allerdings die Gäste mit einem kleinen Vorsprung in die Pause.
Direkt nach dem Wiederanpfiff kam Augsburg kurz ins Trudeln doch fing sich das Team schnell wieder. Überzeugend war vorallem Augsburgs Leistung unter dem eigenen Korb. Eins ums andere Mal fischten Igge Heinrich und Thorsten Schmid die Rebounds ab und machten so die Vorarbeit für Schnellangriffe durch Max Grubmüller. Mitte des dritten Viertel übernahm Augsburg wieder die Führung und gab das Heft nicht mehr aus der Hand. Immer wieder sicherten sich die Augsburger den Ball. Rückkehrerin Natalie Simanowski allein kam viermal völlig allein unter den Lahn-Diller Korb zum Zug und verwandelte drei von vieren.
Die letzen beiden Minuten wurden vorallem für das Publikum und die Augsburger Bank lang- den Lahn-Dill wollte sich natürlich nicht so einfach geschlagen geben und versuchte durch gezielte Fouls die Augsburger zu Freiwürfen zu zwingen und die Zeit zu stoppen.
Am Ende sicherte sich Augsburg vor einem begeisterten Publikum den ersten Sieg der Saison mit 59 zu 51.

Lahn-Dill 2 kommt zum ersten Heimspieltag

Keine leichte Aufgabe wartet auf den SV REHA Augsburg am kommenden Samstag beim ersten Heimspieltag der Saison 2013/2014. Nach der unglücklichen Niederlage in Salzburg kommt nun die 2. Mannschaft des RSV Lahn-Dill nach Augsburg.

 

Einige Veränderungen und eine ständige Wundertüte ist der kommende Gegner. Mit Mark Beissert verloren die Hessen ihren besten Schützen nach Kaiserlautern, können sich aber über Rückkehrer Kai Gerlach freuen. Ebenfalls Center, der in der 1. Mannschaft des deutschen Serienmeisters regelmäßig zum Einsatz kam, bevor er sich eine Pause nahm. 

 

Für den SV REHA wird es wichtig sein, sich wieder auf die Stärken zu besinnen. Kontrolliertes Spiel über Max Grubmüller, Igge Heinrich und Thorsten Schmid. Die Freude vor dem ersten Spiel in eigener Halle ist riesig. Man möchte den Fehlstart vermeiden und wird sich im Abschlusstraining wieder konzentriert auf den Gegner vorbereiten!

 

Hochball ist am Samstag, den 05.10.2013 um 18.00 Uhr! Davor ist auch die 2te Mannschaft des SV REHA im Einsatz. Um 10.00 Uhr geht es gegen Amberg und um 14.00 Uhr gegen Karlsruhe!

Bittere Niederlage in Österreich

Eines Vorneweg! Es war nicht die bessere Mannschaft die gewonnen hat, sondern die glücklichere! Am Ende waren es die Salzburger die sich nach dem 52:45 Sieg gegen den SV REHA haben freuen können. 

 

Der Einsatz und die Moral haben bei den Augsburgern, in dieser sehr zerfahrenen Partie, gestimmt. Nur das Glück hat gefehlt! Augsburg legte gut los und konnte mit 6:2 in Führung gehen. Erst in der Mitte des ersten Viertels war es den Salzburgern möglich, das Spiel auszugleichen und später auch mit 8 Punkten in Führung zu gehen. Berits in der ersten Halbzeit konnte das Team um Spielertrainerin Birgit Meitner, den Rückstand aufholen und es ging mit 30:32 aus Sicht der Augsburger in die Halbzeit. 

 

Im zweiten Spielabschnitt konnte die Defense des SVR immer wieder Ballverluste provozieren und konnte so das Spiel bis zu den letzten Minuten offen halten. Dann gab es zwei strittige Situationen, in denen die Schiedsrichter einen Korbleger der Augsburger unberechtigt zurückpfiffen und ein deutliches Foul, welches zu einem Augsburger Ballverlust führte, nicht geahndet wurde. So konnte Salzburg in den letzten Sekunden in Führung gehen und durften sich über den Sieg freuen.

 

Eine bittere Niederlage, die so hätte nicht kommen müssen. Nun geht es darum in den kommenden zwei Heimspieltagen alles daran zu setzten, nicht einen Fehlstart hinzulegen und um die ersten Punkte für den Klassenerhalt zu holen.

 

Für den SV REHA spielten: #4 Igge Heinrich (13 Punkte); #5 Markus Schedlbauer; #6 Albert Schweinberger; #8 Max Grubmüller (9); #9 Simona Ladzik (2); #10 Natalie Schiffer; #11 Thorsten Schmid (21); #13 Sascha Ladzik; #15 Birgit Meitner

Es geht wieder los! - SV REHA in der 2. Bundesliga Süd

Am morgigen Sonntag beginnt nach fast sieben Monaten Pause, endlich wieder die Saison in der 2. Rollstuhlbasketball Bundesliga. Gegen den österreichischen Vertreter aus Salzburg soll ein erfolgreicher Saisonstart gelingen.

 

Wie schon im Vorjahr muss man am ersten Spieltag in die Alpenrepublik reisen. Man ist sich in Augsburg einig, dass es einfachere Aufgaben zum Auftakt gibt. Doch das Team fühlt sich gut vorbereitet. Das zeigen auch die zuletzt positiven Ergebnisse in Ulm.

 

Hochball ist in der Mozartstadt um 13.00 Uhr. Bis am Samstag, den 28.9.2013 kann man sich noch unter svreha@web.de zum Mitfahren anmelden.

SV REHA Augsburg I sichert sich den 3. Platz in Ulm

3 von 3 Dreiern gegen Ulm; #4 Igge Heinrich

Am vergangen Samstag trat die Mannschaft um Spielertrainerin Birgit Meitner in Ulm zum letzten Test vor dem Saisonbeginn an. Gegen Kaiserslautern, Rosenheim, Tirol und gegen den Nachbar aus Ulm konnte man noch das ein oder andere testen. Mit einem sehr zufriedenstellenden Ergebnis.

 

Schon früh am Morgen ging es gegen die sehr gut verstärken Pfälzer aus Kaiserslautern. Wohl der Favorit auf den Aufstieg in der 2. Bundesliga Süd dieses Jahr. Dennoch konnte man das Spiel lange ausgeglichen halten. Am Ende stand eine mit 15 Punkten zu deutlich ausfallende Niederlage für diesen Spielverlauf.

 

Gegen Rosenheim, in der Regionalliga am Start, lag das Augenmerk besonders auf der Defense. Verschiedenste Varianten wurden ausprobiert. Birgit Meitner brachte auch immer wieder unterschiedliche Aufstellungen auf Feld. Dennoch war der Sieg nie gefährdet! Am Ende setzte man sich mit 12 Punkten Vorsprung durchsetzten.

 

Im letzten Gruppenspiel ging es gegen den, nach der kurzfristigen Absage des Salzburger Teams, einzigen österreichischen Vertreter. Den RSC Tirol. Eine für den SV REHA komplett unbekannte Truppe. Dennoch ging man konzentriert zu Werke und konnte von Anfang an das Spiel kontrollieren. Eine Entwicklung die durchaus positiv zu bewerten ist, denn vor noch nicht allzu langer Zeit hat sich der SVR gegen eigentlich schwächere Teams immer sehr schwer getan. Nicht so hier und man konnte auch dieses Spiel gewinnen!

 

So wollte es der Turnierverlauf dass man im Spiel um Platz 3, auf den Gastgeber aus Ulm traf. Immer ein sehr spannendes Duell, da besonders zwischen diesen beiden Teams in den letzten Jahren regelmäßiges Stühle rücken angesagt war.

Anfangs war dieses Spiel ausgeglichen mit einem hauchdünnen Vorsprung für die Augsburger. Es entwickelte sich ein hochklassiges und für die Zuschauer ein sehr attraktives Spiel. Erst nach der Halbzeit konnten sich die Ulmer in Führung bringen und sich sogar auf 12 Punkte absetzten. Dann kamen die großen Minuten von Igge Heinrich. Drei von drei Dreiern innerhalb von drei Minuten plus ein sicherer Korbleger von Max Grubmüller brachten die Augsburger wieder ran. 30 Sekunden vor Schluss bei Ballbesitz Ulm kam es auf eine gute Defense an. Man zwang die Sabres zu einem schlechten Wurf, sicherte sich den Ball und schickte Thorsten Schmid zum Fastbreak auf die Reise! Noch 8 Sekunden! Auf dem Weg zum Korb foult der Ex-Augsburger Thomas Paa Thorsten Schmid und die Schiedsrichter entscheiden auf unsportliches Foul, was bedeutet zwei Freiwürfe und Ballbesitz für Augsburg. Spielstand zu diesem Zeitpunkt 45:45! Den ersten Freiwurf traf Thorsten Schmid nicht, aber den Zweiten. 46:45 für Augsburg! 

Ulm kam nicht mehr an den Ball und so gewann man nicht nur gegen Ulm und sicherte sich dadurch den 3. Platz, sondern gewann vor allem an Selbstbewusstsein für den 1. Spieltag am 29.9. in Salzburg.

 

Dennoch weiß das Team und die Trainerin dieses Turnier auch richtig einzuschätzen. Es wurde nicht über die volle Distanz gespielt und alle Teams waren noch in der Vorbereitung! Dennoch freut man sich über den Erfolgreichen Abschluss der Vorbereitung!

 

Wir gratulieren den Rolling Devils aus Kaiserslautern zum Turniersieg und bedanken uns bei den Ulmer Sabres für die Einladung!

Vorbereitung in Ulm und Fanbusse für die Liga

Am morgigen Samstag bestreitet die Bundesligamannschaft des SV REHA ihr Vorbereitungsturnier in diesem Monat! Bei unserem Ligakonkurrenten aus Ulm trifft man auf die stark aufgerüsteten Rolling Devils aus Kaiserlautern, mit dem gebürtigen Augsburger und ehemaligen SV REHA Spieler Matthias Heimbach, sowie auf Rosenheim und Tirol!

 

Abgesehen von den Pfälzern, die dieses Jahr wohl eindeutig die Favoritenrolle in der 2. Bundesliga Süd innehaben, sind das interessante Spiele für die Mannschaft um Spielertrainerin Birgit Meitner. Bis auf Mirko Nolle, der aus privaten Gründen auf eine Teilnahme verzichten muss, sind alle Mann mit an Bord! 

 

Man wird das Turnier nutzen, um sich auf den ersten Spieltag in Salzburg am 29.September vorzubereiten! Das Ergebnis auf diesem Turnier wird nicht so wichtig sein, wie die Erkenntnisse die man im Hinblick auf die kommende Runde gewinnen wird!

 

Für alle Fans und Freunde des SV REHA bietet man diese Saison noch etwas Besonderes an! Schon für das Spiel in Salzburg, sowie für alle anderen Auswärtsspieltage wird es Fanbusse geben. Für einen pauschalen Preis von 10 € kann man den SV REHA auf seiner Tour durch die 2. Liga begleiten. Anmeldung unter svreha@web.de. Entdecken Sie die tolle Stimmung in Wetzlar beim RSV Lahn-Dill, in Frankfurt oder in Kaiserslautern! 

4. Platz in Donauwörth für Augsburg 2

Am vergangenen Samstag trat die 2te des SV REHA beim Traditionsturnier in Donauwörth an. Leider etwas Ersatzgeschwächt traf das Team von Coach Max Grubmüller in der Gruppe auf Dachau und Cham.

 

Mit einer denkbar knappen Niederlage gegen Dachau und einem ungefährdeten Sieg gegen Cham erreichte man das Spiel um Platz 3 gegen den Gastgeber aus Donauwörth. Leider wurde auch dieses Spiel deutlich verloren.

 

Dennoch konnten einige Erkenntnisse gewonnen werden. In den wenigen Wochen bis zum Saisonbeginn müssen nun noch die einen oder anderen Fehler abgestellt werden und das Zusammenspiel verbessert werden!

 

 Der SV REHA bedankt sich bei den Pandas aus Donauwörth für die Einladung freut sich auf das nächste Jahr!